Mittwoch 22 Oktober 2014

Jetzt buchen: Veranstaltungen mit Anthony Thompson/ Ghana
Ab sofort bis 11. Februar 2015 können Sie über unser Projekt gesichter-afrikas Informationsveranstaltungen mit dem ghanaischen Schauspieler, Regisseur und Filmemacher Anthony Thompson buchen.

Die neue Veranstaltung „Wie kommt die Kakaobohne in die Schokolade – Kakao aus Ghana“ gibt den Schülerinnen und Schülern einen interessanten Einblick in die ghanaische Schokoladenproduktion – dem Heimatland des Referenten und ist für Zuhörerinnen und Zuhörer ab 8 Jahren geeignet.

Außerdem bietet Anthony Thompson wieder das Programm „In Afrika wird nicht nur getrommelt – Geschichten und Rhythmen aus Ghana“ an. Hier nimmt der Referent sein Publikum mit auf eine spannende Reise in die ghanaische Märchenwelt.
Diese Veranstaltung bietet sich ab dem Grundschulalter an.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der PDF Datei

Christine Link und Davina Donaldson stehen Ihnen als Ansprechpartnerinnen für Rückfragen und die Terminkoordination gerne zur Verfügung.
Fon: +49 (0) 201 747988 -20    Mail: davina.donaldson@exile-ev.de


Mittwoch 22 Oktober 2014

Jetzt buchen: Hope Theatre Nairobi auf „Fair Africa Tour 2015“
VERANSTALTUNGSANGEBOT:
Wir freuen uns, Sie über das aktuelle Programm des HOPE THEATRE NAIROBI (Kenia) mit ihren Stücken „The Fair Trade Play" und „Wasser!“ zu informieren

Mit dem Stück „The Fair Trade Play“ hat der Regisseur Stephan Bruckmeier gemeinsam mit dem Ensemble ein Theaterstück zum Thema Fairness/Fairer Handel erarbeitet, das bereits 2014 auf deutschen Bühnen
und in zahlreichen Schulen zu sehen war.

In 2015 bringt das HOPE THEATRE NAIROBI das Theaterstück „Wasser“ auf die Bühne, das sich mit diesem wichtigen Rohstoff und der Fairen Verteilung desselben beschäftigt und gemeinsam mit Judith Kunz in Nairobi erarbeitet wurde.

Mit beiden Stücken geht das Hope Theatre Nairobi auf „Fair Africa Tour 2015“ nach Deutschland und Österreich.
Zwischen dem 07. und dem 29. März 2015 kann das Ensemble wieder von Schulen und Theatern gebucht werden.
Details und weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Dokument im Anhang.

Im Falle einer positiven Förderung, welche bereits beantragt ist, können die Vorstellungen für Schulen für maximal € 100,- angeboten werden.
Andernfalls muss mit Kosten in Höhe von etwa € 500,- pro Veranstaltung gerechnet werden.

Christine Link und Davina Donaldson stehen Ihnen als Ansprechpartnerinnen für Rückfragen und die Terminkoordination gerne zur Verfügung.
Fon: +49 (0) 201 747988 -20    Mail: davina.donaldson@exile-ev.de

20.10.2014

Vortrag und Diskussion - Südafrika: Kämpfe um Rechte

Dienstag, 21. Oktober 2014, 19:00 Uhr im Bahnhof Langendreer, Bochum

Die südafrikanische Gesellschaft ist stark geprägt von Armut, sozialer Un­gleichheit und sozio-ökonomischen Verteilungskämpfen. Vom gesellschaftlichen Wohl­stand ist ein Großteil vor allem der schwarzen Bevölkerung nach wie vor ausgeschlossen, ihr Alltag ist von Willkür und Diskriminierung geprägt. Im Rahmen der KASA- Speakers Tour2014 findet ein Vortrag mit anschließender Diskussion im Bahnhof Langendreer statt. Südafrikanische AktivistInnen, die sich in den Bereichen Kohleabbau und gesellschaftliche Aufarbeitung der Verbrechen des Apartheid-Regimes für die Rechte der Bevölkerung einsetzen, berichten  von ihren eigenen Erfahrungen im Einsatz für ihre Interessen und von der aktuellen Situation in Südafrika.

Die Veranstaltung findet als Teil der Speakers-Tour 2014 der Kirchlichen Arbeitsstelle Südliches Afrika (KASA) statt und wird gemeinsam vom Bahnhof Langendreer und gesichter-afrikas.de/EXILE e.V. präsentiert.

Der Link zur Veranstaltung:

http://bahnhof-langendreer.de/s%C3%BCdafrika-k%C3%A4mpfe-um-rechte.html

Dienstag 07 Oktober 2014

Veranstaltungstipp: Rebecca Lolosoli - Kenia, Umoja - Frauenpower
VERANSTALTUNGSTIPP:
Rebecca Lolosoli - Kenia, 'Mama Mutig' zu Gast
im Theater-Museum Düsseldorf, Jägerhofstraße, 40479 Düsseldorf
am Samstag, 11.10.2014 von 19 - 21 Uhr

Lesung mit anschließender Diskussion
Eintritt frei - um Spenden wird gebeten

Es geht um die langfristige Unterstützung für das von Rebecca Lolosoli gegründete erste Frauendorf in Afrika mit dem Namen Umoja.
Umoja bedeutet Einheit und steht für den Zusammenhalt der dort lebenden Frauen.
Dieses Dorf ist ein Zufluchtsort für Frauen mit ihren Kindern, die ein gewaltfreies, selbst-bestimmtes Leben führen wollen, ohne häusliche Gewalt, Vergewaltigung, Zwangsverheiratung und Genitalverstümmelung.

Organisation: kom!ma, Verein für Frauenkommunikation und der Freundeskreis Umoja Grevenbroich
mit freundlicher Unterstützung des Theatermuseums und dem Gleichstellungsbüro der Stadt Düsseldorf

weitere Informationen: http://www.komma-duesseldorf.de/Veranstaltungen.htm

Donnerstag 25 September 2014

Festival „JENSEITS VON EUROPA XIII – FILME AUS AFRIKA“ 18. – 28.09.2014
Das 13. Afrika Filmfestival ist gestartet!

Festivalzentrum: Filmforum im Museum Ludwig, Köln

Schirmherr: Dani Kouyaté, Burkina Faso

Zu sehen sind 83 Filme aus 27 verschiedenen Ländern Afrikas! Manche werden erstmals in Deutschland, Europa oder gar auf der Welt vorgeführt.

Die Themen, um die sich die Filme drehen sind so vielseitig, wie das Festival selbst. Das politische Aufsehen rund um die nordafrikanischen Länder und den Arabischen Frühling sind ebenso Gegenstand der Filme, wie die Rolle der Frau in der afrikanischen Gesellschaft verbunden mit der Gender-Frage oder das in Afrika höchst brisante Thema der Homosexualität. Dies ist nur eine knappe Auswahl, ein Blick in das Programmheft zeigt die große Themenvielfalt der unterschiedlichen Filme.

Zudem bietet das diesjährige Festival ein umfangreiches Begleitprogramm bestehend aus Ausstellungen, Lesungen, Live-Musik u.v.m.

Für weitere Informationen:

www.filme-aus-afrika.de

www.facebook.de/Filminitiativ

Hier der Link zum Programmheft:

http://www.filme-aus-afrika.de/fileadmin/media_faa/pdf/jenseits_13_Programmheft_web.pdf


Mittwoch 27 August 2014

Workshop KULTUR OHNE GRENZEN - CHANCEN DER INTERKULTURELLEN ARBEIT
VERANSTALTUNGSTIPP:
Informationsveranstaltung - Workshop
KULTUR OHNE GRENZEN - CHANCEN DER INTERKULTURELLEN ARBEIT
am Beispiel der Theaterkooperation Köln-Ouagadougou
20.09.2014 | 11.00 Uhr bis 14.00 Uhr

Veranstalter: Theater im Bauturm
Internationales Caritas-Zentrum | Zülpicher Str. 273b | Köln

Kooperationen von KünstlerInnen und Kulturschaffenden über Grenzen von Ländern und Kontinenten hinweg gibt es im Zuge der Globalisierung immer häufiger – so z.B. bei Filmproduktionen, in der Musik und im Tanz. Im Bereich der Theaterarbeit sind bei transnationalen Projekten größere organisatorische, sprachliche und finanzielle Hindernisse zu überwinden. Umso bemerkenswerter ist die enge Zusammenarbeit, die es seit einigen Jahren zwischen dem Kölner Theater im Bauturm und der Theater-Compagnie FALINGA in Ouagadougou gibt. Dabei trafen sich deutsche und afrikanische SchauspielerInnen zu Proben in Köln und Ouagadougou, um unter der Regie eines Burkinabé das Stück eines kongolesischen Autors einzustudieren und anschließend bei Theaterfestivals in beiden Städten vorzuführen. Christian Hennecke hat diese interkontinentale Kooperation filmisch dokumentiert. Davon ausgehend sollen die gewonnenen Erfahrungen – in Anwesenheit des Regisseurs Dani Kouyaté und des Initiatiators Gerhardt Haag – reflektiert und deren Bedeutung für die interkulturelle Arbeit von Menschen und Initiativen vor Ort mit den TeilnehmerInnen des Workshops herausgearbeitet werden. Die Gesprächsführung übernimmt Dr. Lale Akgün, die aufgrund ihrer türkischen Herkunft und ihres politischen Engagements hierzulande über reichhaltige persönliche interkulturelle Erfahrungen verfügt und Bücher zum Thema veröffentlicht hat. Der Workshop ist offen für alle, die an interkultureller Arbeit interessiert sind. Insbesondere zur Teilnahme eingeladen sind diejenigen, die eigene praktische Erfahrungen in dem Bereich zur Diskussion beisteuern können, etwa aus Vereinen und Organisationen von MigrantInnen, Flüchtlingsinitiativen oder anderen multikulturellen (Kooperations-)Projekten.
Eintritt frei. Um Anmeldung wird gebeten: mail@filminitiativ.de / 0221 - 4696243

Mittwoch 16 Juli 2014

Ausstellung AFRIKANISCHE MEISTER - KUNST DER ELFENBEINKÜSTE

28. Juni bis 5. Oktober 2014, Bundeskunsthalle Bonn

Ausgangspunkt der Ausstellung ist die Überzeugung der modernen Kunstgeschichte, dass in sogenannten primitiven Kulturen – nicht anders als in frühen Hochkulturen oder in den westlichen Regionen des Erdballs – individuelle Meister einzigartige Werke höchster Qualität schufen. Über 200 bedeutende Masken, Figuren und Gebrauchsgegenstände der Elfenbeinküste und ihrer Nachbarländer, geschaffen von hoch begabten Bildhauern verschiedener Kunstregionen, setzen neue Akzente bei der Beurteilung der Rolle des Künstlers in der afrikanischen Gesellschaft. Erklärtes Ziel der Präsentation ist es, die unvergleichlichen Werke der – namentlich meist unbekannten – großen Bildhauer in einen kunsthistorischen Kontext zu stellen, der durchaus vergleichbar ist mit demjenigen unserer großen Meister von Michelangelo bis Picasso.
Eine Ausstellung der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland Bonn, in Kooperation mit dem Museum Rietberg Zürich.
http://www.bundeskunsthalle.de/ausstellungen/afrikanische-meister.html


GUTSCHEIN FÜR 20% ERMÄSSIGUNG auf die Tageskarte der Ausstellung
hier downloaden

Gutschein einfach ausdrucken und beim Kauf einer Tageskarte an der Kasse vorlegen.
Achtung: Die Ermäßigung gilt nur beim Kauf von Tageskarten an der Kasse, mit Vorlage des Gutscheins! Karten, welche im
Vorverkauf erworben werden, können leider nicht ermäßigt werden.

ELFENBEINKUESTEN-QUIZ! TEILNEHMEN und FREIKARTEN gewinnen. Den Quiz gibt es hier downloaden

Die Freikarten erhalten die ersten 5 richtigen Einsendungen. Viel Glück!


Montag 07 Juli 2014

LehrerInnen-Workshop


LehrerInnen-Workshop "Sexuelle Vielfalt in der Schule - Südafrika und Deutschland" -
am Beispiel des Jugendromans "Nanas Liebe" von Sonwabiso Ngcowa / Peter Hammer Verlag
Freitag, den 12. September 2014 in der Zeit von 14:00-17:30 Uhr,
laden die Frida-Levy-Gesamtschule/
Essen und das Projekt gesichter-afrikas der EXILE Kulturkoordination zu einem LehrerInnenworkshop -
in Anwesenheit des Autors Sonwabiso Ngcowa sowie des Jugendbuchautors Lutz van Dijk - ein.

Weitere Informationen und Anmeldung:
christine.link@exile-ev.de / davina.donaldson@exile-ev.de
Für die Durchführung des Workshops erheben wir einen TeilnehmerInnenbeitrag von 25,00 EUR/ Person. Dieser ist am Tag des Workshops zu entrichten.
Eine Programmübersicht und das Anmeldeformular finden Sie hier.






Mittwoch 25 Juni 2014

Blutcoltan - Mein Handy und der Krieg im Kongo
Blutcoltan – - Mein Handy und der Krieg im Kongo
Diskussion am Mittwoch, 2. Juli 2014 von 19 bis 22 Uhr
Forum VHS im Rautenstrauch-Joest Museum, Cäcilienstraße 29-33
Eintritt gegen Spende

Kongolesische und deutsche ExpertInnen untersuchen die politische und wirtschaftliche Situation in der DRK. Sie erörtern aus unterschiedlichen Perspektiven den langanhaltenden Konflikt und welche gegnerische Gruppen hierbei aufeinander treffen. In welchem Zusammenhang steht die Nachfrage nach dem für die Elektronikindustrie notwendigen Rohstoff Coltan? Und was hat das alles mit meinem Handy zu tun?

Referenten und Diskutanten:
Dipl. Ing. Mukengere Cikara (AGK), Friedel Hütz-Adams (Südwind), Dr. Denis Mukuna (AGK), Julia Otten (Germanwatch)
Es moderiert: Birgit Morgenrath

Eine Veranstaltung von: Afrikanische Gemeinde Köln e.V. (AGK) & Allerweltshaus Köln e.V.

In Kooperation mit: Stimmen Afrikas, Theater im Bauturm, Volkshochschule Köln, Ecosign/Akademie für Gestaltung, FilmInitiativ Köln e.V., Netzwerk Eine-Welt Stadt Köln
Gefördert von "Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen"

Weitere Informationen unter: http://www.allerweltshaus.de/index.php?option=com_events&view=event&event_id=565

Mittwoch 25 Juni 2014

Ghana Länderforum 2014 - Freitag / Samstag, 4./5. Juli 2014
Veranstaltungshinweis: Ghana Länderforum 2014
Ghana: Vom Musterland zum Problemfall ?
Freitag / Samstag, 4./5. Juli 2014
CVJM-Bildungsstätte Bundeshöhe, Bundeshöhe 7, 42285 Wuppertal
Weitere Informationen: http://ghanaforumnrw.wordpress.com/

Freitag 20 Juni 2014

Fachtagung „Kulturelle Bildung und nachhaltige Entwicklung“
VERANSTALTUNGSHINWEIS
Fachtagung „Kulturelle Bildung und nachhaltige Entwicklung“
Am 24. Juni 2014 von 09:30 bis ca. 17:00 Uhr in der Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW

Die Veranstaltung steht unter dem Motto „Kooperationen: kreativ und künstlerisch Zukunft gestalten.“ Sie richtet sich vor allem an Schulen, an Kulturpädagoginnen und –pädagogen, an Künstlerinnen und Künstler, an Aktive aus der Natur- und Umweltbildung und aus dem Globalen Lernen.

Im Vordergrund der Fachtagung steht die Frage, was kulturelle Bildung zu einem mentalen Wandel und zur nachhaltigen Gestaltung unserer zukünftigen (Um-)Welten beitragen kann. Anhand von Praxisbeispielen wird deutlich, wie Kunst und Kultur den Blick auf die Welt verändern und zu ihrer Gestaltung und nachhaltigen Entwicklung beitragen können.

Die Tagung soll die genannten Zielgruppen in das Thema „Bildung für nachhaltige Entwicklung an der Schnittstelle zur Kulturellen Bildung“ einführen und als Querschnittsaufgabe aller Bildungsbereiche – formal wie non-formal – beleuchten. Dabei werden mögliche Formen der Zusammenarbeit aufgezeigt. Zudem bietet die Tagung Raum und Gelegenheiten zum Austausch und zur Vernetzung..

Veranstalter ist die Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW in Kooperation mit der Arbeitsstelle Kulturelle Bildung in Kinder- und Jugendarbeit NRW.
Weitere Informationen: http://www.kulturellebildung-nrw.de/cms/front_content.php?idcat=363&idart=1744

Dienstag 20 Mai 2014

Tagung "Südafrika – Ein Land mit Zukunft?"
23. - 24. Mai 2014
Evangelische Akademie Villigst
"Südafrika – Ein Land mit Zukunft?"
Neue Perspektiven der Zusammenarbeit zwischen Südafrika und NRW

Afrika, so die Schlagzeilen in den Zeitungen, ist ein aufstrebender Kontinent. Die Wirtschaftsentwicklung einiger Staaten ist erfolgversprechend. Südafrika gehört dazu. Doch trotz alledem: ökologischer und sozialer Herausforderungen gibt es weiterhin. 1994 hat ein neues Zeitalter in Südafrika begonnen. Bildung, Arbeitslosigkeit und die Armut sind große Herausforderungen, die es in den nächsten Jahren zu lösen gilt.
Seit Mitte der 1990er Jahre gibt es eine Partnerschaft zwischen Nordrhein-Westfalen und Mpumalanga. Die Idee war und ist, voneinander zu lernen, miteinander die Zukunft gestalten. Im Mpumalanga Forum NRWs arbeiten Menschen persönlich oder als Vertreter von Organisationen und Kirchen, Gewerkschaften, Volkshochschulen, Akademien, Sporteinrichtungen, der Wirtschaft und der Politik mit.

Mit Lutz van Dijk, Autor und Menschenrechtsaktivist,
in Kooperation mit EXILE e.V. / gesichter-afrikas.de,
gefördert durch Engagement Global NRW im Auftrag der Landesregierung

Weitere Informationen und Programm der Tagung:
http://www4.fh-swf.de/media/bilder/allgemein/sonstige/Veranstaltungs-Flyer_40_Internetversion.pdf

14.05.2014

Politischer Gesprächsabend mit Dr. Lutz van Dijk: Südafrika - eine Woche nach den Wahlen.
Südafrika – eine Woche nach den Wahlen
politischer Gesprächsabend
mit Dr. Lutz van Dijk

Wann: 14. Mai 2014, 18.00 –19.30 Uhr
Wo: Internationale Begegnungsstätte,
Quantiusstr. 9, Bonn (hinter dem Bonner Hauptbahnhof )

14.04.2014

Tagung und Filmreihe
Tagung und Filmreihe, am 24. - 26.04. in der Zukunftakademie NRW, Bochum

Wo beginnt das Andere, das Fremde, das „Exotische“ und wo unsere eigene Identität? Geht Differenz unter die Haut oder bleibt sie als sichtbare Grenze an der Oberfläche des Körpers hängen? Wie legen Prozesse der Medien und der Gesellschaft das Gefüge des globalen, vernetzten, post-kolonialen Grenzraumes offen?

Grenzspuren und De-präsentationen untersucht alte und neue Bilder, Zwischentöne und Positionen im Themenfeld zwischen Post-Kolonialismus und Medienwissenschaft.

Wann und Wo?
Die Tagung findet vom 24. bis 26. April in der Zukunftsakademie (Humboldtstr. 40, 44787 Bochum) statt und besteht aus Workshops, Vorträgen und Diskussionen gerahmt von drei Filmvorführungen mit Einführung.
Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.
Tagungsteilnahme nur nach Voranmeldung per E-mail an:
pcm@rub.de

Programm und Informationen unter www.grenzspuren.com
Aktuelle Informationen auf www.facebook.com/grenzspuren

10.03.2014

Hope Theatre Nairobi (Kenia): The Fair Trade Play
Mit ihrem Stück "The Fair Trade PLAY" hat das Ensemble des Hope Theatre in einer deutsch-kenianischen Produktion und unter der Leitung des Regisseurs Stefan Bruckmeier ein Theaterstück zum Thema Fairness/Fairer Handel erarbeitet.

Zwischen dem 21. März und dem 04. April
kommt das Ensemble auch nach Deutschland und NRW.
Die Veranstaltungen in Nordrhein-Westfalen werden von Transfair/ EXILE Kulturkoordination in Kooperation betreut.

Die Aufführungstermine:


Montag, 24.03, 11:20 Uhr, Siegen:
Schulveranstaltung Peter-Paul-Rubens-Gymnasium Siegen

Dienstag, 25.03., 12:00 Uhr, Recklinghausen: Schulveranstaltung Gymnasium Petrinum

Mittwoch, 26.03., 10:45 Uhr, Krefeld: Schulveranstaltung Maria-Sibylla-Merian-Gymnasium

Mittwoch, 26.03., 20:00 Uhr, Siegen: Abendveranstaltung Apollo Theater Siegen, Anfahrt http://www.apollosiegen.de/kontakt/anfahrt/  Karten unter: 0271 / 770277-2 bzw.
http://www.apollosiegen.de/kontakt/theaterkasse/ oder im Peter-Paul-Rubens Gymnasium Siegen

Donnerstag, 27.03., 11:40 Uhr, Hagen: Schulveranstaltung Hildegardis Schule

Donnerstag, 27.03., 19:00 Uhr, Bochum: Abendveranstaltung Bahnhof Langendreer Bochum, Mehr Informationen: http://bahnhof-langendreer.de/hopetheatre-nairobi.html
Karten: http://bahnhof-langendreer.de/tickets.html

Freitag, 28.03., Bergkamen: ab 10:00 Uhr, 2 Schulveranstaltungen Gymnasium Bergkamen

Dienstag, 01.04., 10:40 Uhr, Rheine: Schulveranstaltung Euregio-Gesamtschule Rheine

Mittwoch, 02.04., 10:00 Uhr, Essen: Schulveranstaltung Frida-Levy-Gesamtschule Essen

Donnerstag, 03.04., 10:30 Uhr, Lünen: Schulveranstaltung Käthe-Kollwitz-Gesamtschule Lünen

Donnerstag, 03.04., 14:30 Uhr, Lünen: Schulveranstaltung Geschwister-Scholl-Gesamtschule Lünen

Freitag, 04.04. und Samstag, 05.04., 20:00 Uhr, Köln: Abendveranstaltung Alte Feuerwache Köln, Informationen: http://www.altefeuerwachekoeln.de/veranstaltung/tanz-performance-theater/133?month=201404 Kontakt: 0221 973155-10 info@altefeuerwachekoeln.de

Weitere Rückfragen und Informationen an: davina.donaldson@exile-ev.de



20.02.2014

Berlinale Sonderpreis
Manchmal können Filme Brücken bauen. Auch wenn die ziemlich unbequem sind. "Concerning Violence" ist so ein Film. Deshalb wurde er am letzten Tag der Internationalen Filmfestspiele Berlin mit dem Preis "CINEMA fairbindet" des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) ausgezeichnet. Eine unabhängige Jury wählte ihn aus neun Produktionen aus, die die verschiedenen Berlinale-Sektionen zur Sichtung empfohlen hatten. Der schwedische Filmemacher Göran Olsson hat seinen beachtlichen Film auf der Grundlage von Fanons Buch "Die Verdammten dieser Erde" erzählt. In seiner Dokumentation blickt er auf die afrikanischen Befreiungsbewegungen zurück und zeigt nahezu ausschließlich erst kürzlich entdecktes Archivmaterial. Schwedische Dokumentarfilmer und Fernsehjournalisten haben es zwischen 1966 und 1984 in verschiedenen Ländern Afrikas aufgenommen.
Link zum Berlinale-Beitrag.

10.01.2014

Veranstaltungen Denis Goldberg im Januar 2014
Denis Goldberg Termine

Freitag, 10.01.2014, 18:30 Uhr, Berlin:
Empfang Rosa-Luxemburg- Konferenz in der Ladengalerie der jungen Welt

Samstag, 11.01.2014 , 11:00 Uhr, Berlin:
XIX. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz in der Berliner Urania
Vortrag: Afrika als Ziel neokolonialer Ordnungskriege
Weitere Informationen und Tickets: http://www.rosa-luxemburg-konferenz.de/

Mittwoch, 15.01.2014, 19:00 Uhr, Hamburg: 
Denis Goldberg – Südafrika heute, Werkstatt3, Hamburg
http://www.werkstatt3.de/denis-goldberg-suedafrika-heute

Donnerstag, 16.01.2014, 19:30 Uhr, Rendsburg:
Preview des Films „Mandela – der lange Weg zur Freiheit“
mit Denis Goldberg als Ehrengast, Schauburg Filmtheater Rendsburg
http://schauburg-filmtheater.de/home/index.html

Freitag, 17.01.2014. Rendsburg:
Schulveranstaltung Herderschule Rendsburg in Kooperation mit Aktionsgruppe Dritte Welt e.V

Montag, 20.01.2014, Osnabrück:
Schulveranstaltung EMA Gymnasium

Dienstag, 21.01.2014, Osnabrück:
Schulveranstaltung 3. Welt Kolleg Mettingen

Dienstag, 21.01.2014, 20:00 Uhr, Osnabrück:
Vortrag und Diskussion "20 Jahre Demokratie in Südafrika"
Spitzboden LAGERHALLE e.V., Kultur & Kommunikation
Rolandsmauer 26, 49074 Osnabrück
http://www.lagerhalle-osnabrueck.de/cms/news.php?id=2685&event=1

Mittwoch, 22.01.2014 19:30 Uhr, Münster:

"Freiräume? – Südafrika vor der Wahl
Der Freiheitskämpfer Denis Goldberg im Gespräch"
VHS-Aegidiimarkt Münster, Forum 1
http://vhs.muenster.de/programm/freiraeume-suedafrika-vor-der-wahl-der-freiheitskaempfer-denis-goldberg-im-gespraech-100130

Freitag, 24.01.2014, Schulveranstaltung Essen:
Informationsveranstaltung zu Südafrika mit Denis Goldberg
Realschule am Schloss Borbeck
Schloßstraße 121, 45355 Essen

Montag, 27.01.2014, 18:00 Uhr, Wuppertal:

Informationsveranstaltung zu Südafrika
Regionalbüro Arbeit und Leben
Robertstr. 5a 42107 Wuppertal

Dienstag, 28.01.2014, Schulveranstaltung Wuppertal:

Veranstaltung „Dialog macht Schule“, Else-Lasker-Schüler-Gesamtschule,
Else-Lasker-Schüler-Straße 30, 42107 Wuppertal
in Kooperation mit dem Regionalbüro Arbeit und Leben

Mittwoch, 29.01.2014: Schulveranstaltun

Freitag 06 Dezember 2013

Hamba Kahle Nelson Mandela!
Nelson Mandela has died - Rest in peace Madiba!
Nelson Mandela ist tot - Danke für alles Madiba!

Hamba Kahle Nelson Mandela!


Hierzu Denis Goldberg im BR-Interview.

14.11.

Vorträge/ Diskussion: Kapitalismus und Korruption in Südafrika / Frauenrechte in Togo

Kapitalismus und Korruption in Südafrika, Vortrag und Diskussion: mit Birgit Morgenrath


Wann: Do, 14. November, 20 Uhr, Eintritt 3 €
Wo: Allerweltshaus Köln, Körnerstr. 77-79

Anhaltende Armut, Wohnungsnot und Arbeitslosigkeit treiben die Menschen in Südafrika heute auf die Straßen.
Streiks und Demonstrationen sind an der Tagesordnung. Davon abgehoben leben die Superreichen des alten Regimes und
die neue schwarze Mittelklasse mit ihrer „bling“-Kultur: schicken Autos, höchsten Gehälter und satte Regierungsverträgen für die
„Tenderpreneurs" aus der Privatwirtschaft.
Erbitterte Machtkämpfe auf allen Ebenen des Staates sind inzwischen „die Norm“, so der Rechnungshof des Landes.
Wie konnte es dazu kommen in einem Land, das eine der besten Verfassungen der Welt hat? Warum geschieht das in einem Land mit einer ehemaligen
Befreiungsbewegung an der Macht? Welche Perspektiven hat die ‚Regenbogennation‘? Wie werden die Südafrikanerinnen und Südafrikaner im nächsten Jahr wählen?

Birgit Morgenrath arbeitet als
freie Journalistin für öffentlich-rechtliches Radio und hat Südafrika seit Ende
der 1980er Jahre häufig besucht und die dortigen Entwicklungen beobachtet.


Vortrag und Diskussion: Frauenrechte in Togo
mit Koudjo Djakao

Wann:
Fr, 15. November, 20 Uhr, Eintritt 3 €
Wo: Allerweltshaus Köln, Körnerstr. 77-79

Der Referent Koudjo Djakao ist Projektkoordinator zu Frauenrechten bei der NGO AMRAD in Kpalime.
Die Stimme der Frauen wird in Togo kaum berücksichtigt. Ihre Aktivitäten sind: die Kinder und Ehemänder versorgen, für die Großfamilie kochen und viele Kinder in die Welt setzen. Die Frauen haben wenige Chancen sich zu widersetzen, weil sie sonst von den Männern verstoßen würden. Um die Frauen bei diesen Herausforderungen zu unterstützen organisiert AMRAD Vorträge, Seminare und Workshops um ihnen nahe zu bringen, dass Männer und Frauen genau die gleichen Rechte haben.
Kernthemen der Arbeit der Organisation sind Menschenrechte, Empowerment von Frauen sowie die Kinder- und Jugendbildung.


07.11.2013

Veranstaltung mit der Autorin Amma Darko (Ghana) am 07.11.2013 in Essen
Die ghanaische Autorin Amma Darko wird ihr neues, noch unveröffentlichtes Buch "Between two worlds" vorstellen und daraus lesen. Die deutschen Passagen aus Amma Darkos Roman "Verirrtes Herz“ liest Davina Donaldson (EXILE Kulturkoordination).

Der Roman „Verirrtes Herz“ ist Amma Darkos viertes Buch. Es ist eine dramatische Familiengeschichte im Schatten der Bildungsnot afrikanischer Mädchen. Der Roman erzählt das Schicksal der jungen Kesewa, die Bildung und Ausbildung für ihre Brüder opfern muss, um mit ihrer Arbeitskraft das Leben der Familie zu sichern. Ohne jegliche Lebensfreude steigert sie sich immer mehr in Selbstmitleid und bringt Zweitracht in die ganze Familie. Eine tragische Emanzipationsgeschichte, die für die Benachteiligung vieler Frauen steht, die ohne Ausbildung keine Entwicklungsmöglichkeiten haben.


Die Moderation durch die Veranstaltung führt die Journalistin und Politologin Birgit Morgenrath.

Wann: 07. November 2013, 19:30 Uhr
Wo: Buchhandlung Proust
Am Handelshof 1
45127 Essen
Eintritt: 5,-€/ 3,-€

Eine Lesung in englischer und deutscher Sprache.
In Kooperation mit gesichter-afrikas/ EXILE Kulturkoordination e.V


by JooForge