14.04.2014

Tagung und Filmreihe
Tagung und Filmreihe, am 24. - 26.04. in der Zukunftakademie NRW, Bochum

Wo beginnt das Andere, das Fremde, das „Exotische“ und wo unsere eigene Identität? Geht Differenz unter die Haut oder bleibt sie als sichtbare Grenze an der Oberfläche des Körpers hängen? Wie legen Prozesse der Medien und der Gesellschaft das Gefüge des globalen, vernetzten, post-kolonialen Grenzraumes offen?

Grenzspuren und De-präsentationen untersucht alte und neue Bilder, Zwischentöne und Positionen im Themenfeld zwischen Post-Kolonialismus und Medienwissenschaft.

Wann und Wo?
Die Tagung findet vom 24. bis 26. April in der Zukunftsakademie (Humboldtstr. 40, 44787 Bochum) statt und besteht aus Workshops, Vorträgen und Diskussionen gerahmt von drei Filmvorführungen mit Einführung.
Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.
Tagungsteilnahme nur nach Voranmeldung per E-mail an:
pcm@rub.de

Programm und Informationen unter www.grenzspuren.com
Aktuelle Informationen auf www.facebook.com/grenzspuren

10.03.2014

Hope Theatre Nairobi (Kenia): The Fair Trade Play
Mit ihrem Stück "The Fair Trade PLAY" hat das Ensemble des Hope Theatre in einer deutsch-kenianischen Produktion und unter der Leitung des Regisseurs Stefan Bruckmeier ein Theaterstück zum Thema Fairness/Fairer Handel erarbeitet.

Zwischen dem 21. März und dem 04. April
kommt das Ensemble auch nach Deutschland und NRW.
Die Veranstaltungen in Nordrhein-Westfalen werden von Transfair/ EXILE Kulturkoordination in Kooperation betreut.

Die Aufführungstermine:


Montag, 24.03, 11:20 Uhr, Siegen:
Schulveranstaltung Peter-Paul-Rubens-Gymnasium Siegen

Dienstag, 25.03., 12:00 Uhr, Recklinghausen: Schulveranstaltung Gymnasium Petrinum

Mittwoch, 26.03., 10:45 Uhr, Krefeld: Schulveranstaltung Maria-Sibylla-Merian-Gymnasium

Mittwoch, 26.03., 20:00 Uhr, Siegen: Abendveranstaltung Apollo Theater Siegen, Anfahrt http://www.apollosiegen.de/kontakt/anfahrt/  Karten unter: 0271 / 770277-2 bzw.
http://www.apollosiegen.de/kontakt/theaterkasse/ oder im Peter-Paul-Rubens Gymnasium Siegen

Donnerstag, 27.03., 11:40 Uhr, Hagen: Schulveranstaltung Hildegardis Schule

Donnerstag, 27.03., 19:00 Uhr, Bochum: Abendveranstaltung Bahnhof Langendreer Bochum, Mehr Informationen: http://bahnhof-langendreer.de/hopetheatre-nairobi.html
Karten: http://bahnhof-langendreer.de/tickets.html

Freitag, 28.03., Bergkamen: ab 10:00 Uhr, 2 Schulveranstaltungen Gymnasium Bergkamen

Dienstag, 01.04., 10:40 Uhr, Rheine: Schulveranstaltung Euregio-Gesamtschule Rheine

Mittwoch, 02.04., 10:00 Uhr, Essen: Schulveranstaltung Frida-Levy-Gesamtschule Essen

Donnerstag, 03.04., 10:30 Uhr, Lünen: Schulveranstaltung Käthe-Kollwitz-Gesamtschule Lünen

Donnerstag, 03.04., 14:30 Uhr, Lünen: Schulveranstaltung Geschwister-Scholl-Gesamtschule Lünen

Freitag, 04.04. und Samstag, 05.04., 20:00 Uhr, Köln: Abendveranstaltung Alte Feuerwache Köln, Informationen: http://www.altefeuerwachekoeln.de/veranstaltung/tanz-performance-theater/133?month=201404 Kontakt: 0221 973155-10 info@altefeuerwachekoeln.de

Weitere Rückfragen und Informationen an: davina.donaldson@exile-ev.de



20.02.2014

Berlinale Sonderpreis
Manchmal können Filme Brücken bauen. Auch wenn die ziemlich unbequem sind. "Concerning Violence" ist so ein Film. Deshalb wurde er am letzten Tag der Internationalen Filmfestspiele Berlin mit dem Preis "CINEMA fairbindet" des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) ausgezeichnet. Eine unabhängige Jury wählte ihn aus neun Produktionen aus, die die verschiedenen Berlinale-Sektionen zur Sichtung empfohlen hatten. Der schwedische Filmemacher Göran Olsson hat seinen beachtlichen Film auf der Grundlage von Fanons Buch "Die Verdammten dieser Erde" erzählt. In seiner Dokumentation blickt er auf die afrikanischen Befreiungsbewegungen zurück und zeigt nahezu ausschließlich erst kürzlich entdecktes Archivmaterial. Schwedische Dokumentarfilmer und Fernsehjournalisten haben es zwischen 1966 und 1984 in verschiedenen Ländern Afrikas aufgenommen.
Link zum Berlinale-Beitrag.

10.01.2014

Veranstaltungen Denis Goldberg im Januar 2014
Denis Goldberg Termine

Freitag, 10.01.2014, 18:30 Uhr, Berlin:
Empfang Rosa-Luxemburg- Konferenz in der Ladengalerie der jungen Welt

Samstag, 11.01.2014 , 11:00 Uhr, Berlin:
XIX. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz in der Berliner Urania
Vortrag: Afrika als Ziel neokolonialer Ordnungskriege
Weitere Informationen und Tickets: http://www.rosa-luxemburg-konferenz.de/

Mittwoch, 15.01.2014, 19:00 Uhr, Hamburg: 
Denis Goldberg – Südafrika heute, Werkstatt3, Hamburg
http://www.werkstatt3.de/denis-goldberg-suedafrika-heute

Donnerstag, 16.01.2014, 19:30 Uhr, Rendsburg:
Preview des Films „Mandela – der lange Weg zur Freiheit“
mit Denis Goldberg als Ehrengast, Schauburg Filmtheater Rendsburg
http://schauburg-filmtheater.de/home/index.html

Freitag, 17.01.2014. Rendsburg:
Schulveranstaltung Herderschule Rendsburg in Kooperation mit Aktionsgruppe Dritte Welt e.V

Montag, 20.01.2014, Osnabrück:
Schulveranstaltung EMA Gymnasium

Dienstag, 21.01.2014, Osnabrück:
Schulveranstaltung 3. Welt Kolleg Mettingen

Dienstag, 21.01.2014, 20:00 Uhr, Osnabrück:
Vortrag und Diskussion "20 Jahre Demokratie in Südafrika"
Spitzboden LAGERHALLE e.V., Kultur & Kommunikation
Rolandsmauer 26, 49074 Osnabrück
http://www.lagerhalle-osnabrueck.de/cms/news.php?id=2685&event=1

Mittwoch, 22.01.2014 19:30 Uhr, Münster:

"Freiräume? – Südafrika vor der Wahl
Der Freiheitskämpfer Denis Goldberg im Gespräch"
VHS-Aegidiimarkt Münster, Forum 1
http://vhs.muenster.de/programm/freiraeume-suedafrika-vor-der-wahl-der-freiheitskaempfer-denis-goldberg-im-gespraech-100130

Freitag, 24.01.2014, Schulveranstaltung Essen:
Informationsveranstaltung zu Südafrika mit Denis Goldberg
Realschule am Schloss Borbeck
Schloßstraße 121, 45355 Essen

Montag, 27.01.2014, 18:00 Uhr, Wuppertal:

Informationsveranstaltung zu Südafrika
Regionalbüro Arbeit und Leben
Robertstr. 5a 42107 Wuppertal

Dienstag, 28.01.2014, Schulveranstaltung Wuppertal:

Veranstaltung „Dialog macht Schule“, Else-Lasker-Schüler-Gesamtschule,
Else-Lasker-Schüler-Straße 30, 42107 Wuppertal
in Kooperation mit dem Regionalbüro Arbeit und Leben

Mittwoch, 29.01.2014: Schulveranstaltung Albert-Schweitzer-Gymnasium Gernsbach, Klassenstufe 10

Mittwoch, 29.01.2014:
Schulveranstaltung Albert-Schweitzer-Gymnasium Gernsbach, Klassenstufe 11

Mittwoch, 29.01.2014, 19:00 Uhr, Abendveranstaltung Gernsbach:
Vortrag und Diskussion im Rahmen der Kulturgemeinde Gernsbach:
"20 Jahre Demokratie in Südafrika - Freiheitskämpfer Denis Goldberg im Gespräch",
Stadthalle Gernsbach

Freitag, 31.01.2014, 12:30 Uhr, Stuttgart:
SWR Radio Interview (ausgestrahlt als Late Night)

Aktuelle Informationen finden Sie zudem auf unserer gesichter-afrikas-FACEBOOK Seite.

Freitag 06 Dezember 2013

Hamba Kahle Nelson Mandela!
Nelson Mandela has died - Rest in peace Madiba!
Nelson Mandela ist tot - Danke für alles Madiba!

Hamba Kahle Nelson Mandela!


Hierzu Denis Goldberg im BR-Interview.

14.11.

Vorträge/ Diskussion: Kapitalismus und Korruption in Südafrika / Frauenrechte in Togo

Kapitalismus und Korruption in Südafrika, Vortrag und Diskussion: mit Birgit Morgenrath


Wann: Do, 14. November, 20 Uhr, Eintritt 3 €
Wo: Allerweltshaus Köln, Körnerstr. 77-79

Anhaltende Armut, Wohnungsnot und Arbeitslosigkeit treiben die Menschen in Südafrika heute auf die Straßen.
Streiks und Demonstrationen sind an der Tagesordnung. Davon abgehoben leben die Superreichen des alten Regimes und
die neue schwarze Mittelklasse mit ihrer „bling“-Kultur: schicken Autos, höchsten Gehälter und satte Regierungsverträgen für die
„Tenderpreneurs" aus der Privatwirtschaft.
Erbitterte Machtkämpfe auf allen Ebenen des Staates sind inzwischen „die Norm“, so der Rechnungshof des Landes.
Wie konnte es dazu kommen in einem Land, das eine der besten Verfassungen der Welt hat? Warum geschieht das in einem Land mit einer ehemaligen
Befreiungsbewegung an der Macht? Welche Perspektiven hat die ‚Regenbogennation‘? Wie werden die Südafrikanerinnen und Südafrikaner im nächsten Jahr wählen?

Birgit Morgenrath arbeitet als
freie Journalistin für öffentlich-rechtliches Radio und hat Südafrika seit Ende
der 1980er Jahre häufig besucht und die dortigen Entwicklungen beobachtet.


Vortrag und Diskussion: Frauenrechte in Togo
mit Koudjo Djakao

Wann:
Fr, 15. November, 20 Uhr, Eintritt 3 €
Wo: Allerweltshaus Köln, Körnerstr. 77-79

Der Referent Koudjo Djakao ist Projektkoordinator zu Frauenrechten bei der NGO AMRAD in Kpalime.
Die Stimme der Frauen wird in Togo kaum berücksichtigt. Ihre Aktivitäten sind: die Kinder und Ehemänder versorgen, für die Großfamilie kochen und viele Kinder in die Welt setzen. Die Frauen haben wenige Chancen sich zu widersetzen, weil sie sonst von den Männern verstoßen würden. Um die Frauen bei diesen Herausforderungen zu unterstützen organisiert AMRAD Vorträge, Seminare und Workshops um ihnen nahe zu bringen, dass Männer und Frauen genau die gleichen Rechte haben.
Kernthemen der Arbeit der Organisation sind Menschenrechte, Empowerment von Frauen sowie die Kinder- und Jugendbildung.


07.11.2013

Veranstaltung mit der Autorin Amma Darko (Ghana) am 07.11.2013 in Essen
Die ghanaische Autorin Amma Darko wird ihr neues, noch unveröffentlichtes Buch "Between two worlds" vorstellen und daraus lesen. Die deutschen Passagen aus Amma Darkos Roman "Verirrtes Herz“ liest Davina Donaldson (EXILE Kulturkoordination).

Der Roman „Verirrtes Herz“ ist Amma Darkos viertes Buch. Es ist eine dramatische Familiengeschichte im Schatten der Bildungsnot afrikanischer Mädchen. Der Roman erzählt das Schicksal der jungen Kesewa, die Bildung und Ausbildung für ihre Brüder opfern muss, um mit ihrer Arbeitskraft das Leben der Familie zu sichern. Ohne jegliche Lebensfreude steigert sie sich immer mehr in Selbstmitleid und bringt Zweitracht in die ganze Familie. Eine tragische Emanzipationsgeschichte, die für die Benachteiligung vieler Frauen steht, die ohne Ausbildung keine Entwicklungsmöglichkeiten haben.


Die Moderation durch die Veranstaltung führt die Journalistin und Politologin Birgit Morgenrath.

Wann: 07. November 2013, 19:30 Uhr
Wo: Buchhandlung Proust
Am Handelshof 1
45127 Essen
Eintritt: 5,-€/ 3,-€

Eine Lesung in englischer und deutscher Sprache.
In Kooperation mit gesichter-afrikas/ EXILE Kulturkoordination e.V


08.10.2013

Denis Goldberg zu Gast in Bayern - Veranstaltungen im Oktober 2013
Wir freuen uns über weitere Veranstaltungen mit Denis Goldberg im Herbst 2013.

In Kooperation mit gesichter-afrikas/ EXILE Kulturkoordination und dem Eine Welt Netz Bayern
wird Denis Goldberg auf folgenden Veranstaltungen zu Gast sein:

18. und 19. Oktober, München: 4. Panafrikanismus Kongress München 2013
Details: http://www.panafrikanismusforum.net/

20. Oktober 2013, Lindau: 11.00 Uhr: Gewölbesaal im Hl. Geist Hospital

21. Oktober 2013, Neumarkt in der Oberpfalz: 19.00 Uhr, Festsäle der Residenz, Neumarkt
http://www.fairtrade-neumarkt.de/news/news-details/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=629&cHash=42b26f6675c5e16bf050ed14641e0638

22.Oktober 2013, Treuchtlingen, 11:00 Uhr, 2 Schulveranstaltungen

23. Oktober 2013, Günzburg: 19.00 Uhr: Denis Goldberg in Günzburg.
http://www.khoisan.de/news/denis-goldberg-sudafrikanischer-burgerrechtler-am-23-oktober-2013-in-gunzburg/

24. Oktober 2013, Augsburg: 19:30 Uhr, Augsburg, Haus St. Ulrich. Veranstalter: Werkstatt Solidarische Welt e.V.

25. Oktober 2013, Aschaffenburg: Denis Goldberg zu Gast in der Ruth Weiss Realschule

Alle Termine finden Sie auch unter: www.bavaria-westerncape.de

08.10.2013

Literaturveranstaltung: Christopher Mlalazi „Wegrennen mit Mutter“
Christopher Mlalazi „Wegrennen mit Mutter“

Donnerstag, 24. Oktober, 19:30 Uhr
Buchhandlung Proust
Am Handelshof 1
45127 Essen
Eintritt: 8,- €/6,- €

Simbabwe, kurz nach der Unabhängigkeit Anfang der 1980er Jahre: Gemeinsam mit ihrer Mutter, ihrer Tante und ihrem kleinen Cousin flieht die 14-jährige Rudo vor dem Gukurahundi genannten und von der jungen Regierung um Mugabe angeordneten Genozid an den Ndebele. Die vier sind die einzigen Überlebenden der einstigen Großfamilie, denen Shona und Ndebele angehören. Auf ihrer Flucht werden sie wiederholt Zeugen des gewalttätigen Vorgehens der Regierungstruppen und treffen auf weitere Flüchtende. Warum ihre Familien und ihre Nachbarn im Matabeleland gefangen, gefoltert und getötet werden, können sie sich lange Zeit nicht erklären. Aus der Sicht Rudos berichtet Christopher Mlalazis Roman in einem ruhigen, undramatischen und visuellen Stil, der zuletzt liebevoll dem Glauben an Humanität und menschliche Versöhnung Bahn bricht.

Der Autor Christopher Mlalazi wurde 1970 in Bulawayo (Simbabwe) geboren. Für seine Kurzgeschichten und Theaterstücke erhielt er bereits zahlreiche renommierte Preise sowie mehrere Schriftstellerstipendien. Derzeit lebt Mlalazi als Hannah-Arendt-Stipendiat in Hannover wo er an seinem dritten Roman „They are Coming“ arbeitet.

Die Moderation der Veranstaltung führt der Autor und Journalist Dr. Manfred Loimeier.
Er publizierte u.a. über Wole Soyinka, Ousmane Sembène und J. M. Coetzee und ist Herausgeber der Afrika-Reihe im Horlemann Verlag, in der auch der Roman „Wegrennen mit Mutter“ erschienen ist.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit gesichter-afrikas/ EXILE Kulturkoordination.

Den Link zur Veranstaltung finden Sie: hier

Mittwoch 10 Oktober 2012

Filme aus Afrika - Neue Internetseite und Datenbank
www.filme-aus-afrika.de
Neue Internetseite und Datenbank zum afrikanischen Kino

Bei der Eröffnung des Kölner Afrika Film Festivals „Jenseits von Europa XII" am 20. September 2012 wurde eine neue Internetseite vorgestellt, die FilmInitiativ Köln e.V. im letzten Jahr entwickelt hat (gefördert von der Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen). Mit Hilfe einer Datenbank bietet FilmInitiativ auf dieser Internetseite allen Interessierten detaillierte Informationen über afrikanische Filme und praktische Hilfestellungen für deren Beschaffung und Einsatzmöglichkeiten in der schulischen und außerschulischen Bildung bzw. in der kommunalen Filmarbeit. Es geht FilmInitiativ nicht darum, eine möglichst vollständige Filmographie des afrikanischen Kinos zu erarbeiten, sondern ausgewählte und in Veranstaltungen erprobte Filme vorzustellen und deren Bezugsmöglichkeiten zu vermitteln. Damit will FilmInitiativ die Verbreitung afrikanischer Filme hierzulande fördern und durch die Vermittlung authentischer Bilder und Geschichten aus Afrika Klischeevorstellungen über den Kontinent begegnen. Bei der Freischaltung der Seite waren bereits ca. 150 Filme in die Datenbank eingegeben, weitere Hunderte sollen in den nächsten Jahren  hinzu kommen. Neben filmographischen Angaben und Portraits von RegisseurInnen bietet die Internetseite konkrete Hinweise auf Verleihadressen, Pressetexte und -fotos. Darüber hinaus sind Erfahrungsberichte aus der (Bildungs-) Arbeit mit afrikanischen Filmen, Berichte von Afrika-Filmfestivals im In- und Ausland sowie Links zu entsprechenden Internetseiten aus aller Welt zu finden. Schließlich gibt FilmInitiativ Empfehlungen für die Zusammenstellung thematischer Filmreihen zu aktuellen und historischen Themen (wie z.B. zu den politischen Umwälzungen in Nordafrika oder zur Rolle Afrikas im Zweiten Weltkrieg) sowie Hinweise auf Filme, die für Einzelveranstaltungen bzw. für Schulvorführungen und Kinderprogramme besonders geeignet sind.
Auf diese Weise sollen die Erfahrungen und Kontakte, die FilmInitiativ Köln e.V. in zwei Jahrzehnten bei der Präsentation afrikanischer Filmfestivals und -reihen gesammelt hat, allen Interessierten zugänglich gemacht werden. FilmInitiativ hat seit 1992 bei Festivals und themen- bzw. länderspezifischen Veranstaltungsreihen 477 Filme und 71 Filmschaffende aus 37 Ländern Afrikas in Köln vorgestellt (manche davon auch in anderen Städten). Damit wurde ein umfassender Überblick über die ersten 50 Jahre afrikanischer Kinematographie seit der Unabhängigkeit geboten. Die dabei gesammelten Informationen zu Filmen und RegisseurInnen sollen bis 2014 komplett in die Datenbank eingespeist und über die neue Internetseite abrufbar sein, soweit möglich und finanzierbar auch in Englisch und Französisch.

www.filme-aus-afrika.de / www.films-from-africa.com / www.films-d-afrique.com

30.08.2012

Gesichter-afrikas goes facebook

Künftig ist gesichter-afrikas auch auf Facebook zu finden:
http://www.facebook.com/GesichterAfrikasde



21.08.2012

Südafrika: Denis Goldberg – “Medal of Honour”
In einer feierlichen Zeremonie wurden Veteranen des African National Congress (ANC), darunter Denis Goldberg, im August 2012 mit Ehrenmedaillen für ihre Dienste ausgezeichnet. Als ehemalige Mitglieder des militärischen Arms des ANC „Umkhonto weSizwe (MK= „Speer der Nation“)“ wurden sie für ihren Mut und die vollbrachten Opfer während des Kampfes gegen das Apartheidregime geehrt. Die Auszeichnungen wurden von Präsident Jacob Zuma überreicht. Allerdings konnte nur eine Handvoll der 83 nominierten MK-Veteranen die Auszeichnung noch persönlich entgegen nehmen. In vielen Fällen taten dies Familienangehörige an ihrer Stelle.
Weitere Preisempfänger waren der ehemalige Präsident des ANC, Chief Albert Luthuli, Oliver Tambo und Nelson Mandela, die mit einer „Platinum Class 1“-Medaille ausgezeichnet wurden. Auch der 1963 verstorbene Looksmart Ngudle wurde ausgezeichnet – Er war der Erste, der in Gefangenschaft verstarb. Auch hier nahm sein Sohn die Medaille an seiner Stelle in Empfang.
Ngudles ehemaliger Kommandant Denis Goldberg wurde mit einer „Platinum Class 2“ ausgezeichnet. Er betonte, dass die Erlebnisse und die seiner Weggefährten eine Lehre für die nächste Generation sein sollten: “My call is for people to remember them and to emulate them in different ways – in education, culture, music and in politics at every level. (...) I can’t bear the greed we have today. These were people who were not greedy.” „Ich rufe die Menschen auf, sich an sie [die Veteranen] zu erinnern und ihnen in verschiedensten Arten und Weisen nachzueifern – in der Bildung, der Kultur, der Musik und der Politik.“ (...) Die Gier, die wir heutzutage haben, kann ich nicht ertragen. Diese Menschen waren nicht gierig.“

Nach langer Zeit der mangelnden Anerkennung finden nun auch in Südafrika Veranstaltungen statt, um diejenigen zu ehren, die für die Freiheit des Landes gekämpft haben. Präsident Zuma sagte, es sollen in Zukunft weitere folgen.

Montag 14 Mai 2012

Klassiker des afrikanischen Kinos
Von Mai bis August zeigt FilmInitiativ Köln e.V. unter dem Titel Africa goes Veedel jeden letzten Mittwoch im Monat auf der Bühne der Kulturen in Köln afrikanische Spielfilme.

Daneben laufen auch an anderen Orten in Köln anlässlich des 20jährigen Bestehens des Kölner Afrika Film Festivals Jenseits von Europa Klassiker des afrikanischen Kinos. 
Die Filme, die auf der Bühne der Kulturen gezeigt werden, reichen von Drama über Semidokumentarisches bis zur Komödie und drehen sich hauptsächlich um das Thema Migration. 

Am 30. Mai um 20 Uhr startet die Filmreihe mit dem Film Warten auf das Glück.







Dienstag 24 April 2012

Kronendal Music Academy - Jazzband/Südafrika
kronendalVom 14. bis 28. Juni 2012 reiste die Kronendal Music Academy (KMA) organisiert von der EXILE-Kulturkoordination e.V. durch Deutschland. In 10 Städten und auf mehreren Festivals präsentierte die Band ihr umfangreiches Repertoire, das neben Klassikern und Jazzstandards auch südafrikanische Musik beinhaltet.

Die Kronendal Music Academy in Hout Bay, Südafrika hat sich zum Ziel gesetzt, Kinder und Jugendliche aus den verschiedenen ethnischen und sozialen Gemeinschaften, über Kultur und Musikförderung zu gemeinsamen Handeln zu bringen. Das Projekt stellt die Musik in den Vordergrund, doch auch der direkte Austausch unter Kindern und Jugendlichen soll ermöglicht werden. Denis Goldberg wird die Rundreise begleiten und durch Vorträge und Diskussionen bereichern. 

Durch die Verknüpfung von Kultur und Bildung durch Musik leistet die KMA einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung einer neuen interkulturellen Gesellschaft in Südafrika.

 


Donnerstag 15 Dezember 2011

Eufrika.org - Nachrichten für die afrikanisch-europäische Öffentlichkeit
Das Internetprojekt www.eufrika.org trägt durch journalistische Berichterstattung zur Entstehung einer gemeinsamen afrikanisch-europäischen Öffentlichkeit bei.

 
Durch das Zusammentragen und Verlinken von Nachrichten entsteht in der ersten Phase ein Internet-Blog, der Themen und Ereignisse aus und über Afrika in die europäische Öffentlichkeit überträgt. Darüber hinaus wird über afrikabezogene Veranstaltungen in Europa berichtet.
In einem zweiten Schritt sollen Autoren, Reporter und Redakteure beider Kontinente für eine Mitarbeit gewonnen werden, um den Informationsaustausch weiterhin zu fördern.

Die dreisprachig angelegte Internetseite eufrika.org nutzt das Potential des Internets, kulturelle Grenzen zu überschreiten, um den freien Fluss von Informationen zu gewährleisten.


Donnerstag 17 November 2011

Ausstellung
Im Februar 2012 befindet sich die Wanderausstellung "Reflections - Simbabwe hat die Wahl" in der Passage der Brunnen-Apotheke in Kaufbeuren.

Die Bilder der Ausstellung berichten vom Versuch der Bevölkerung Simbabwes, ihre demokratischen Rechte einzufordern, um sich aktiv an der Politik zu beteiligen. Gleichzeitig dokumentieren sie die Menschenrechtsverletzungen von Polizei, Militär und Anhängern der Regierungspartei während der Wahlen 2008.

Seit ihrer Eröffnung im März 2010 in Harare, der Hauptstadt Simbabwes, hat die Ausstellung bereits viele Menschen erreicht und zum Nachdenken angeregt. Um das öffentliche und mediale Interesse weiterhin zu verstärken, werden die Fotografien seit Juni 2011 in verschiedenen Städten Deutschlands ausgestellt.

Vermittelt wird die Fotoausstellung von der Kirchlichen Arbeitsstelle Südliches Afrika (KASA). weitere Informationen: http://www.woek.de/web/cms/upload/pdf/kasa/publikationen/kasa_
2011_reflections_katalog_zur_ausstellung.pdf

15.06.2011

Denis Goldberg erhält Bundesverdienstkreuz
Am 3. Juni 2011 übergab der deutsche Botschafter in Südafrika Dieter W. Haller in Kapstadt den Orden stellvertretend für den Bundespräsidenten an Goldberg. In der Mitteilung der Deutschen Botschaft Pretoria heißt es u.a.:

»Denis Goldberg, Symbol des Kampfes gegen die Unterdrückung in Südafrika, ist auch in Deutschland eine wohlbekannte Persönlichkeit. Er verkörpert Humanität – widmete er doch sein Leben unter dem Apartheidsregime dem Freiheitskampf Südafrikas und setzte sich auch nach der politischen Wende im Jahr 1994 für die Erhaltung der hart erkämpften Rechte ein. Goldberg beschäftigte sich zudem mit der Entwicklung des ›neuen‹ Südafrikas, um das Land in einen Ort der sozialen Gerechtigkeit zu verwandeln.

Seine sozialen Initiativen, denen er viel Zeit und Geld widmete, entspringen seiner Überzeugung, dass politische Veränderungen mit sozialen Veränderungen einhergehen müssten. In jahrelanger Arbeit etablierte Goldberg viele intensive Kontakte zu deutschen Institutionen. Mit seiner Vision einer toleranten und friedlichen Welt begeistert er tausende Deutsche, von Akademikern über Studenten bis hin zu Schulkindern.«

Die Rede von Botschafter Dieter W. Haller über Denis Goldberg in voller Länge:

http://www.pretoria.diplo.de/contentblob/3183966/Daten/1354638/Goldberg_speech.pdf


Donnerstag 12 August 2010

Kinofilm mit UNICEF-Preis ausgezeichnet
Der Kinofilm "Themba – Das Spiel seines Lebens", basierend auf dem Jugendbuch von Lutz van Dijk,  ist auf dem 13. internationalen Filmfestival in Sansibar (Afrika) mit dem UNICEF-Kinderrechtspreis für Filme ausgezeichnet worden.
Anlässlich der Deutschlandpremiere des Films am 1. August in Köln überreichte das UN-Kinderhilfswerk die Auszeichnung an die Regisseurin Stefanie Sycholt.
"Themba", in dem auch der frühere deutsche Nationaltorwart Jens Lehmann in einer Nebenrolle mitspielt, erzählt die Geschichte des Jungen Themba und seiner ungewöhnlichen Fußballerkarriere in Südafrika.
s. auch http://www.younicef.de/747.html



Donnerstag 24 Juni 2010

Denis Goldberg Ehrenmitglied bei UNISON

Anlässlich seiner Lesereise in Großbritannien und in Anerkennung seines Lebenswerks wurde Denis Goldberg vom dortigen Gewerkschaftsverband UNISON als Ehrenmitglied aufgenommen. Diese Ehre wurde zuvor lediglich zwei Personen zuteil, Nelson Mandela und Aung San Suu Kyi aus Burma.

http://www.unisonnw.org.uk/news/newsitem.asp?ID=207




Freitag 07 Mai 2010

Nelson Mandela trifft Denis Goldberg
Nelson Mandela traf am Donnerstag, den 6. Mai, in Johannesburg zwei seiner Kameraden im Kampf gegen das Apartheid-Regime in Südafrika, Denis Goldberg und Andimba Toivo ja Toivo aus Namibia.
Denis Goldberg wurde 1964 im Rivonia-Prozess gemeinsam mit Nelson Mandela und weiteren Mitangeklagten zu lebenslänglicher Haft verurteilt und verbrachte 22 Jahre im Gefängnis.
Anlässlich ihres Treffens überreichte Denis Goldberg Nelson Mandela seine kürzlich veröffentlichte Autobiografie 'The Mission: a life for freedom in South Africa'.

Artikel des Sterns:
http://www.stern.de/politik/ausland/suedafrikanischer-
freiheitskaempfer-goldberg-mandelas-weisser-mitstreiter-1567378.html


Nelson Mandela Foundation:
http://www.nelsonmandela.org/news/entry/nelson-mandela-meets-old-comrades


by JooForge